Wenn du über die Links auf unserer Seite bestellst, erhalten wir möglicherweise eine kleine Provision. Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen. Diese Bildungsinhalte sind kein Ersatz für eine professionelle Beratung.

Fliesen reinigen vor dem Streichen: Anleitung + Tipps

Von Birgitt Fendt • Zuletzt aktualisiert am 15. März 2024

Bevor du frischen Wind in dein Zuhause bringst und die Fliesen streichst, ist eine gründliche Reinigung das A und O.

Glaub mir, ich hab’s selbst durch: Letztes Jahr stand ich vor meiner alten Küchenwand, die Fliesen sahen müde und abgenutzt aus.

Nach einer intensiven Reinigungsaktion und anschließendem Anstrich war das Ergebnis wie Tag und Nacht!

Es ist verblüffend, was eine saubere Fläche für die Haftung der Farbe bewirkt.

Ich habe jede Fuge akribisch geschrubbt und die Fliesen mit einem speziellen Reiniger behandelt.

Das Ergebnis? Eine makellose Oberfläche, die die Farbe perfekt annahm.

Bist du bereit herauszufinden, wie du deine Fliesen optimal vorbereitest, damit der neue Anstrich nicht nur hält, sondern auch fantastisch aussieht?

Was genau du beachten musst, erfährst du im nächsten Abschnitt. Bist du gespannt?

Vorbereitung

Bevor du die Pinsel schwingst und die Farbrollen auspackst, ist die Vorbereitung der Fliesen entscheidend.

Gründliche Reinigung sorgt für eine optimale Haftung der Farbe und ein professionelles Endergebnis.

Die richtige Reinigungsmethode wählen

Zunächst musst du die Art der Verschmutzung feststellen. Fett, Schimmel und Kalk erfordern unterschiedliche Reinigungsansätze. Spezielle Reinigungsmittel, wie z.B.

Kalkentferner oder Fettlöser, findest du in jedem Baumarkt oder online auf Seiten wie bauhaus.info. Lies die Anwendungshinweise genau, um die Fliesen nicht zu beschädigen.

Notwendige Materialien und Werkzeuge

  • Eimer
  • Warmes Wasser
  • Spezialreiniger
  • Schwamm oder weiche Bürste
  • Trockenes Tuch oder Mikrofasertuch

Schritt-für-Schritt-Anleitung zur Reinigung

  1. Mische den Spezialreiniger gemäß der Anleitung mit warmem Wasser in einem Eimer.
  2. Trage die Lösung mit einem Schwamm auf die Fliesen auf.
  3. Lass den Reiniger kurz einwirken, aber lasse ihn nicht trocknen.
  4. Schrubbe die Fliesen sanft mit einer weichen Bürste.
  5. Spüle die Fliesen mit klarem Wasser ab.
  6. Trockne die Oberfläche mit einem trockenen Tuch oder Mikrofasertuch.

Bei hartnäckigen Flecken kannst du den Vorgang wiederholen. Es ist wichtig, keine scheuernden Werkzeuge zu verwenden, da diese die Fliesenoberfläche beschädigen können.

Wartezeit bis zum Streichen

Nachdem die Fliesen gereinigt sind, müssen sie vollständig trocken sein, bevor du mit dem Streichen beginnst. Diese Trockenzeit kann je nach Raumtemperatur und Luftfeuchtigkeit variieren.

Als Faustregel gilt: Warte mindestens 24 Stunden. Die Geduld zahlt sich aus, da die Farbe besser haftet und das Ergebnis länger anhält.

Für den Fall, dass du die genauen Trockenzeiten nachlesen möchtest, bietet die Stiftung Warentest wertvolle Informationen rund um das Thema Heimwerken und Renovierung.

Kosten im Blick behalten

Während du dich auf das Projekt vorbereitest, ist es auch sinnvoll, die Kosten im Auge zu behalten. Hier ist eine einfache Kostenübersicht für die Materialien der Fliesenvorbereitung:

Material Menge Preis
Spezialreiniger 500 ml 5,00 €
Schwamm 1x 1,50 €
Weiche Bürste 1x 3,00 €
Mikrofasertuch 1x 2,00 €

Diese Preise sind Durchschnittswerte und können je nach Anbieter und Qualität variieren. Es lohnt sich, Preise zu vergleichen und vielleicht auch Angebote in örtlichen Geschäften zu prüfen.

Indem du diese Schritte befolgst, kannst du sicherstellen, dass die Fliesen optimal für den neuen Anstrich vorbereitet und alle notwendigen Vorkehrungen getroffen sind.

Fliesenreinigung

Schritt 1: Staub und Schmutz entfernen

Bevor du anfängst, deine Fliesen zu streichen, ist es entscheidend, dass du alle Oberflächen gründlich von Staub und Schmutz befreist. Beginne mit einem trockenen Tuch oder einem Staubsauger, um losen Schmutz zu entfernen.

Für hartnäckigen Schmutz in den Fugen kannst du eine weiche Bürste verwenden. Achte darauf, dass du auch die unauffälligen Ecken nicht vergisst.

Diese gründliche Vorentfernung von Schmutz stellt sicher, dass das Endresultat nicht durch unschöne Partikel getrübt wird.

  • Verwende einen Staubsauger mit Bürstenaufsatz
  • Bearbeite alle Fliesen einzeln mit liebevoller Sorgfalt
  • Vermeide den Einsatz von Wasser in diesem Stadium, um Rückstände zu verhindern

Schritt 2: Fett und Ölreste entfernen

Der nächste Schritt ist es, alle Fett- und Ölreste, die sich über die Jahre angesammelt haben, zu beseitigen. Fett kann die Haftung der Farbe beeinträchtigen und muss daher sorgfältig entfernt werden.

Dazu kannst du eine Reinigungslösung verwenden, die speziell für Fliesen entwickelt wurde. Mische warmes Wasser mit einem fettlösenden Reinigungsmittel – achte dabei auf die Angaben des Herstellers zu den Mischverhältnissen.

Trage die Lösung mit einem Schwamm auf die Fliesen auf und lasse sie kurz einwirken. Anschließend gründlich mit klarem Wasser abspülen und mit einem sauberen Tuch trockenreiben.

  • Herstellerangaben für Mischverhältnisse beachten
  • Auf biologisch abbaubare Reiniger zurückgreifen
  • Final mit klarem Wasser spülen

Für detaillierte Anleitungen zur Reinigung von Fliesen und der Wahl des richtigen Reinigungsmittels ist dieser Ratgeber bei Heimwerker.de eine sehr hilfreiche Ressource.

Dort findest du nicht nur Tipps zur Reinigung sondern auch zum Thema Renovierung und Instandhaltung deiner Räumlichkeiten.

Die Menge des Reinigungsmittels, die du benötigen wirst, hängt von der Größe deiner Fläche ab. Hier eine kleine Hilfe zur Berechnung des Bedarfs:

Menge Wasser (l) Reinigungsmittel (ml) Fläche (m²)
5 50 10
10 100 20
15 150 30

Remember dieser einfachen Schritte und Tipps für dein Projekt gewährleistet, dass du einen soliden Grund für ein professionelles Farbergebnis legst.

Fliesenprüfung

Bevor Du mit dem Streichen Deiner Fliesen beginnst, ist eine gründliche Überprüfung entscheidend. So stellst Du sicher, dass Deine Fliesen optimal für einen frischen Anstrich vorbereitet sind.

Schritt 1: Überprüfen auf Risse oder Beschädigungen

Sieh Deine Fliesen genau an. Gib Acht auf Risse, abgeplatzte Ecken oder andere Beschädigungen. Kleinere Risse kannst Du mit einer speziellen Fliesenfüllmasse reparieren.

Diese findet man in jedem Baumarkt oder Fachhandel. Bei größeren Schäden solltest Du die betroffene Fliese austauschen. Das sorgt für ein einheitliches und ansprechendes Ergebnis nach dem Streichen.

Schritt 2: Unebenheiten ausgleichen

Um eine glatte Oberfläche zu schaffen, ist es wichtig, Unebenheiten zu beseitigen. Solltest Du beim Überstreichen von den Rauheiten oder Erhebungen stolpern, kannst Du feines Schleifpapier verwenden, um die Fliese zu glätten.

Denk daran, dass Du anschließend den Fliesenstaub gründlich entfernen musst, damit die Farbe richtig haften kann.

Schritt 3: Fugen prüfen und ggf. erneuern

Überprüfe auch die Fugen zwischen den Fliesen. Sind sie brüchig oder gar schimmlig? Dann solltest Du sie erneuern, bevor Du mit dem Streichen beginnst.

Es gibt hervorragende Fugenmassen, die leicht zu verarbeiten sind. Eine ordentlich erneuerte Fuge sorgt nicht nur für Stabilität, sondern auch für ein ästhetisch ansprechendes Gesamtbild. Nach dem Austrocknen der Fugenmasse bist Du bereit für den Anstrich.

Falls Du genaue Anleitungen zur Fugenerneuerung suchst, findest Du hier eine hilfreiche Anleitung. Beachte, dass qualitative Produkte und eine ordentliche Vorbereitung entscheidend für das Endergebnis sind.

Solltest Du Dir unsicher sein, welches Material für Deine Fliesen am besten ist, bietet das Fliesenlegerhandwerk wertvolle Informationen und Empfehlungen.

Wenn Du alle Schritte befolgt hast, sind Deine Fliesen nun optimal für einen neuen Anstrich vorbereitet.

Streichvorbereitung

Schritt 1: Fliesen sorgfältig abkleben

Bevor du zur Rolle greifst, ist es wichtig, dass du die Fliesen sorgfältig abklebst. Verwende dazu ein hochwertiges Malerkrepp, damit später keine Farbe auf benachbarte Oberflächen wie Wände oder Schränke gelangt.

Das kreiert eine saubere Trennlinie und gewährleistet, dass nur die Fliesen Farbe abbekommen. Achte darauf, dass das Klebeband fest anliegt, um Unterläufe zu verhindern.

Schritt 2: Fliesen anschleifen

Das Anschleifen der Fliesen ist der nächste Schritt. Während das Abkleben ein klarer Arbeitsschritt ist, ist das Anschleifen maßgeblich für die Haftung der Farbe.

Schleifpapier mit einer Körnung von etwa 400 eignet sich ideal für diese Aufgabe. Schleif die Fliesen leicht ab, um die Oberfläche aufzurauen – so verhilfst du der Farbe zu besserem Halt.

Hier kannst du Dich auf Heimwerker.de vertiefen, um mehr über die richtige Technik zu erfahren.

Schritt 3: Fliesen entstauben

Nachdem die Fliesen angeschliffen sind, müssen diese gründlich entstaubt werden. Staubreste können eine gleichmäßige Farbapplikation stören und das Endergebnis beeinträchtigen.

Nutze einen Sauger mit weicher Bürste und gehe anschließend mit einem leicht feuchten Tuch über die Fliesen, um feine Staubpartikel zu entfernen.

Trockne die Oberfläche sorgfältig ab, bevor du mit dem Primern oder Streichen beginnst. Auf Seiten wie Bosch-diy.com findest du Werkzeuge, die dir bei dieser Aufgabe helfen können.

Fliesen streichen

Schritt 1: Farbe auswählen

Bevor du mit dem Streichen beginnst, ist die Auswahl der richtigen Farbe entscheidend. Fliesenfarben sind speziell für glatte Oberflächen konzipiert und sorgen für eine dauerhafte Abdeckung. Achte darauf, dass die Farbe:

  • Für Fliesen geeignet ist
  • Feuchtigkeitsbeständig und abriebfest
  • Schimmelresistent

Im Baumarkt oder Fachgeschäft kannst du dich beraten lassen. Acryl- oder Epoxidharzfarben sind oft die erste Wahl für Fliesen. Diese sind in verschiedensten Farbtönen erhältlich und somit perfekt für individuelle Gestaltungswünsche.

Schritt 2: Grundierung auftragen

Eine Grundierung verbessert die Haftung der Fliesenfarbe. Wichtig: Die Grundierung muss vollständig trocknen, bevor du mit dem Streichen beginnst.

Die Herstellerangaben auf der Grundierung geben dir die nötige Trockenzeit an. Hierbei spielt auch die Raumtemperatur eine Rolle. Eine gute Grundierung reduziert zudem den Farbverbrauch und sorgt für ein gleichmäßiges Ergebnis.

Schritt 3: Fliesen streichen

Jetzt geht’s ans Eingemachte: Das Streichen der Fliesen. Beginne mit einer Ecke und arbeite dich systematisch vor. Benutze für größere Flächen eine Lackrolle und für die Kanten und Fugen einen Pinsel.

Mehrere dünnere Farbschichten sind effektiver als eine dicke Schicht. Sie trocknen schneller und die Wahrscheinlichkeit von Laufnasen sinkt.

Für eine gleichmäßige Deckkraft empfiehlt es sich, mindestens zwei Anstriche aufzutragen. Zwischen den Anstrichen muss die Farbe ausreichend trocknen.

Diese Zeiten findest du auf der Farbdose oder auf der Herstellerwebsite. Nach dem letzten Anstrich solltest du den Raum gut lüften und den Fliesen genug Zeit zum Aushärten geben, bevor du sie voll belastest.

Um dir einen Überblick zu geben, wie viel Farbe und Grundierung du benötigst, findest du hier eine Tabelle mit einem durchschnittlichen Verbrauch:

Fliesengröße (m²) Grundierung (ml) Farbe (ml)
1 100 150
5 500 750
10 1000 1500
20 2000 3000

Tipp: Kaufe etwas mehr als berechnet, um sicher zu gehen, dass du auch für Nachbesserungen genug Material hast. Das Anschleifen und Reinigen der Fliesen hatte bereits eine solide Grundlage geschaffen.

Mit der sorgfältigen Auswahl der Farbe, Anwendung der Grundierung und dem behutsamen Streichen verleihst du deinen Fliesen nun ein komplett neues Aussehen.

Häufige Fragen und Antworten

Welche Farbe sollte ich zum Streichen von Fliesen verwenden?

Für das Streichen von Fliesen ist es wichtig, feuchtigkeitsbeständige, abriebfeste und schimmelresistente Farbe zu verwenden, die speziell für Fliesen geeignet ist.

Muss ich eine Grundierung benutzen?

Ja, eine Grundierung verbessert die Haftung der Farbe an den Fliesen, was zu einem gleichmäßigeren Anstrich führt und den Farbverbrauch reduziert.

Wie beginne ich mit dem Streichen der Fliesen?

Es wird empfohlen, in einer Ecke zu beginnen und sich systematisch vorzuarbeiten, um den besten Effekt beim Streichen der Fliesen zu erzielen.

Wie viele Anstriche sind notwendig?

Für ein dauerhaftes Ergebnis sollten mindestens zwei Anstriche aufgetragen werden, wobei jeder Anstrich genügend Zeit zum Trocknen benötigt.

Wie viele Schichten Farbe sollte ich auftragen?

Es ist besser, mehrere dünne Farbschichten anstatt einer dicken Schicht aufzutragen, um eine gleichmäßige Deckung zu erzielen.

Wie lange müssen die Fliesen nach dem Streichen aushärten?

Nach dem letzten Anstrich sollten die Fliesen genügend Zeit zum Aushärten haben, was durch gute Belüftung und Geduld erreicht wird.

Bietet der Artikel Informationen zum Verbrauch von Grundierung und Farbe?

Ja, der Artikel stellt eine Tabelle zur Verfügung, welche den durchschnittlichen Verbrauch von Grundierung und Farbe basierend auf der Fliesengröße aufzeigt.

Durchschnittliche Bewertung 0 bei 0 Stimmen