Wenn du über die Links auf unserer Seite bestellst, erhalten wir möglicherweise eine kleine Provision. Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen. Diese Bildungsinhalte sind kein Ersatz für eine professionelle Beratung.

Teppich großflächig reinigen: Hausmittel & Profi-Tipps + Empfehlungen

Von Birgitt Fendt • Zuletzt aktualisiert am 23. März 2024

Stell dir vor, du schaust auf deinen Teppich und die vielen Flecken erzählen die Geschichte des letzten Jahres. Kein Grund zur Panik!

Du kannst deinen Teppich mit einfachen Hausmitteln wieder auffrischen. Ich habe selbst eine große Saftkatastrophe mit Backpulver und Essig bewältigt – und der Teppich sah aus wie neu!

Es ist erstaunlich, wie effektiv und schonend diese Methoden sind.

Als ich das erste Mal mit einer Mischung aus Wasser und Spülmittel meinen alten Wollteppich reinigte, konnte ich kaum glauben, wie lebendig die Farben wieder wurden.

Vorbereitung

Teppich vorbereiten

Um deinen Teppich gründlich und schonend zu reinigen, ist eine gute Vorbereitung das A und O. Schüttle den Teppich zunächst draußen aus, um losen Schmutz und Staub zu entfernen.

Anschließend solltest du ihn gründlich absaugen. Verwende hierfür einen Staubsauger mit einer Düse für Teppiche. Achte darauf, beide Seiten des Teppichs zu bearbeiten, falls er nicht zu dick ist.

Für besonders hartnäckige Verschmutzungen kann eine weiche Bürste hilfreich sein, um den Schmutz vorsichtig aus den Fasern zu lösen.

Zusätzlich ist es ratsam, eine Farbechtheitsprüfung an einer unsichtbaren Stelle durchzuführen.

Sollte die Farbe beim Betupfen mit einem feuchten Tuch abfärben, ist Vorsicht geboten und du solltest eher von einer Nassreinigung absehen oder einen Profi zu Rate ziehen.

Schau auch nach Spezialseiten wie der Verbraucherzentrale für weitere Tipps zur Vorbereitungsphase.

Reinigungsmittel vorbereiten

Als nächstes bereitest du deine Reinigungslösung vor. Hausmittel bieten den Vorteil, dass sie oft günstiger und umweltschonender sind als chemische Reiniger.

Für die meisten Teppiche eignet sich eine Mischung aus warmem Wasser und Spülmittel. Du kannst etwa 500 ml warmes Wasser mit einigen Tropfen Spülmittel vermischen.

Alternativ dazu kann eine Lösung aus Wasser und Essig für eine Tiefenreinigung sorgen.

Zutaten Menge
Warmes Wasser 500 ml
Spülmittel 1-2 Tropfen

Sollte dein Teppich aus empfindlichem Material sein, greife lieber zu speziellen Teppichshampoos oder Schaumreinigern.

Diese sind darauf ausgelegt, die Fasern nicht zu beschädigen und dennoch effektiv Schmutz zu lösen.

Bei der Verwendung von Backpulver als Geruchsentferner gehört das Pulver vor der Nassreinigung gleichmäßig aufgestreut und nach einer Einwirkzeit abgesaugt.

Besondere Vorsicht ist geboten, wenn es sich um einen Wollteppich handelt. In solchen Fällen ist oft eine Reinigung mit kaltem Wasser und Wollwaschmittel die beste Lösung.

Informiere dich auf Seiten wie Stiftung Warentest über die Eigenschaften deines Teppichmaterials, bevor du mit der Behandlung beginnst.

Der nächste Schritt in deinem Reinigungsprozess umfasst das Auftragen des Reinigungsmittels. Hierbei ist es wichtig, den Teppich nicht zu durchnässen.

Nutze stattdessen einen feuchten Schwamm oder eine weiche Bürste, um die Reinigungslösung vorsichtig in den Teppich einzuarbeiten.

Teppich reinigen

Nassreinigung

Wenn du größere Flächen deines Teppichs gründlich reinigen möchtest, ist die Nassreinigung eine effektive Methode.

Dafür benötigst du eine leichte Seifenlösung, die du selbst herstellen kannst. Mische dazu in einem Eimer warmes Wasser mit einer kleinen Menge mildes Spülmittel.

Teste deine Lösung erst an einer unscheinbaren Stelle, um sicherzustellen, dass der Teppich farbecht bleibt.

Verwende einen weichen Schwamm oder eine Bürste, tauche sie leicht in die Seifenlösung und bearbeite den Teppich damit in Abschnitten.

Du solltest darauf achten, den Teppich nicht zu durchnässen, denn eine zu hohe Feuchtigkeit kann Schäden verursachen.

Anschließend ist es wichtig, den Teppich gründlich auszuspülen und das überschüssige Wasser zu entfernen. Das kannst du mit einem Nasssauger tun oder indem du saugfähige Handtücher einsetzt.

Möchtest du mehr über Nassreinigung erfahren, bietet die Verbraucherzentrale wertvolle Tipps zur Teppichpflege.

Trockenreinigung

Die Trockenreinigung ist eine sanftere Methode und besonders geeignet, wenn dein Teppich schnell wieder begehbar sein soll.

Für diese Reinigungsart kannst du Trockenshampoo oder spezielle Reinigungspulver verwenden, die in den Teppich eingearbeitet und nach einer Einwirkzeit von meist 15 bis 30 Minuten abgesaugt werden.

Eine Hausmischung aus Natron und einigen Tropfen deines Lieblings ätherischen Öls kann ebenfalls Wunder wirken.

Das Natron absorbiert Gerüche und das ätherische Öl sorgt für Frische. Streue das Pulver großzügig auf den Teppich, lasse es für einige Stunden wirken und sauge es dann gründlich ab.

Hier eine Tabelle mit empfohlenen Mengenangaben für die Herstellung einer Trockenreinigungsmischung:

Zutat Menge für 10m² Teppichfläche
Natron 200g
Ätherisches Öl 10-15 Tropfen

Bei der Anwendung dieser Mittel ist es ratsam, stets die Anleitung und eventuelle Herstellerspezifikationen zu beachten.

Tipps zur Auswahl des passenden ätherischen Öls erhältst du auf Seiten wie Aromatherapie für Einsteiger.

Durch regelmäßiges Absaugen und fleckenweises Behandeln kannst du dafür sorgen, dass dein Teppich länger frisch und sauber bleibt.

Achte darauf, dass du die Reinigungsmittel und Methoden passend zu deinem Teppichtyp und den Herstellerhinweisen auswählst.

Hausmittel zur Teppichreinigung

Wenn du deinen Teppich ohne den Einsatz von Chemikalien reinigen möchtest, gibt es bewährte Hausmittel, die effektiv und schonend wirken.

Sie sind nicht nur kostengünstig, sondern auch umweltfreundlich und einfach in der Anwendung.

Essig und Wasser

Eine beliebte Methode zur Teppichreinigung ist die Verwendung einer Mischung aus Essig und Wasser. Essig wirkt desinfizierend und kann unangenehme Gerüche neutralisieren.

Für eine leichte Reinigungslösung mischst du einfach einen Teil Essig mit zehn Teilen Wasser.

Die Mischung verteilst du mithilfe einer Sprühflasche direkt auf den Teppich und arbeitest sie leicht mit einer Bürste ein.

Lasse die Lösung kurz einwirken und tupfe sie dann mit einem sauberen, trockenen Tuch ab. Bei stärkeren Verschmutzungen kannst du die Konzentration des Essigs erhöhen.

Besuche die Website Umweltbundesamt, um mehr über umweltfreundliche Reinigungsmittel zu erfahren.

Backpulver

Backpulver ist ein echter Allrounder im Haushalt und lässt sich auch hervorragend zur Teppichreinigung einsetzen.

Streue Backpulver gleichmäßig auf den Teppich und lass es mehrere Stunden – am besten über Nacht – einwirken, damit es Zeit hat, Gerüche aufzunehmen und kleinere Flecken zu lösen.

Anschließend saugst du das Backpulver mit dem Staubsauger ab. Dies ist besonders nützlich, um deinem Teppich Frische zu verleihen und für leichten Schmutz, der sich im Gewebe festgesetzt hat.

Natron und Wasser

Ähnlich wie Backpulver ist Natron ein hervorragendes Mittel, um Flecken zu entfernen und Gerüche zu neutralisieren.

Es hat eine leicht abrasive Wirkung, die hilft, Schmutz aus den Fasern zu entfernen, ohne diese zu beschädigen.

Für eine Natron-Wasser-Lösung löse 3 Esslöffel Natron in einem Liter Wasser auf und wende sie wie beim Essig an.

Bei hartnäckigen Flecken kannst du das Natron auch direkt auf den Fleck streuen, ein wenig einreiben und nach einer kurzen Einwirkzeit absaugen.

Weitere Tipps zur Fleckentfernung findest du auf der Seite Stiftung Warentest.

In der folgenden Tabelle siehst du eine Übersicht über die Mischverhältnisse und Einwirkzeiten:

Hausmittel Mischverhältnis Einwirkzeit
Essig und Wasser 1:10 Kurz
Backpulver Pur streuen Mehrere Stunden/Über Nacht
Natron und Wasser 3 Esslöffel pro Liter Kurz

Diese einfachen Hausmittel können dir helfen, deinen Teppich gründlich zu reinigen, ohne dabei auf harte Chemikalien zurückgreifen zu müssen.

Experimentiere mit den Methoden und finde heraus, was für dich und deinen Teppich am besten funktioniert.

Teppichflecken entfernen

Teppichflecken sind ärgerlich und können das Gesamtbild Deines Raumes beeinträchtigen. Aber keine Sorge, mit den richtigen Hausmitteln bekommst Du sie in den Griff.

Rotweinflecken entfernen

Solltest Du mal Rotwein auf Deinen Teppich verschütten, ist schnelles Handeln gefragt. Bedecke den Fleck sofort mit Salz. Das Salz saugt die Feuchtigkeit auf und verhindert, dass sich der Fleck ausbreitet.

Nach ein paar Minuten kannst Du das Salz absaugen und mit einem Gemisch aus Wasser und weißem Essig den Bereich nachtupfen.

Ein Verhältnis von 1:1 eignet sich hierfür gut. Für eine gründlichere Anleitung, schau Dir diese Schritt-für-Schritt-Anleitung an.

Kaffee- und Teeflecken entfernen

Kaffee- und Teeflecken sind ebenfalls keine Seltenheit auf Teppichen. Deine erste Anlaufstelle ist auch hier: Wasser und weißer Essig.

Ein weiteres wirksames Mittel ist die Verwendung einer Lösung aus Wasser und Spülmittel.

Gib dazu einfach einen Liter warmes Wasser in eine Schüssel und vermische es mit einem Teelöffel Spülmittel.

Tauche einen sauberen Schwamm in die Mischung und bearbeite den Fleck damit vorsichtig. Vergiss nicht, den Teppich anschließend mit klarem Wasser abzutupfen, um Seifenreste zu entfernen.

Fettflecken entfernen

Fettflecken können besonders hartnäckig sein. Um diese zu beseitigen, kann Backpulver oder Natron als stark absorbierendes Mittel helfen.

Streue eine großzügige Menge auf den Fleck und lass es für einige Stunden einwirken. Danach einfach das Pulver absaugen.

Für eine tiefergehende Reinigung kannst Du auch einen speziellen Fettlöser verwenden, den Du im Handel findest.

Pass jedoch auf, dass die Chemikalien im Fettlöser den Teppich nicht beschädigen. Hier lohnt sich ein Blick auf die Empfehlungen auf einer Expertenseite wie cleanipedia.com.

Je nachdem, welches Hausmittel Du anwendest, könnten die Ergebnisse variieren.

Es ist wichtig, dass Du immer zunächst an einer unauffälligen Stelle testest, um sicherzustellen, dass Dein Teppich das Mittel verträgt.

Ist der Fleck besonders hartnäckig, zögere nicht, einen professionellen Teppichreinigungsdienst zu kontaktieren.

Reinigungsmittel Menge Mischverhältnis
Weißer Essig 500 ml 1:1 mit Wasser
Spülmittel 1 Teelöffel 1 L Wasser
Backpulver/Natron Nach Bedarf Direkt auftragen

Für eine langfristige Pflege Deines Teppichs ist es unerlässlich, dass Du solch regelmäßige Fleckenentfernungen durchführst.

Nur so kannst Du sicherstellen, dass Dein Teppich auch in Zukunft frisch und sauber bleibt.

Tipps zur großflächigen Teppichreinigung

Regelmäßiges Staubsaugen

Eine Grundvoraussetzung für die Sauberkeit deines Teppichs ist das regelmäßige Staubsaugen.

Mindestens zweimal die Woche solltest du deinen Teppich gründlich absaugen, um Krümel, Staub und anderen Schmutz zu entfernen, bevor er sich tief im Gewebe festsetzt.

Dabei ist es wichtig, einen Staubsauger mit guter Saugleistung zu verwenden und auch mal die Möbel etwas zu verrücken, um versteckten Schmutz zu erwischen.

Bedenke auch, dass hochflorige Teppiche oft eine intensivere Behandlung benötigen, da sich hier besonders leicht Partikel festsetzen können.

Bei großen Flächen oder wenn Zeit ein limitierender Faktor ist, kann ein Robotersauger eine effiziente Unterstützung sein.

Viele moderne Geräte sind mittlerweile so fortschrittlich, dass sie gründlich reinigen und sogar programmierbar sind, sodass dein Teppich gepflegt wird, selbst wenn du nicht zu Hause bist.

Profi-Reinigungsmittel verwenden

Für eine tiefenreinigende Pflege deines Teppichs sind spezielle Profi-Reinigungsmittel unerlässlich. Diese sind so konzipiert, dass sie hartnäckige Flecken lösen und dabei die Teppichfasern schonen.

Hier eine Auswahl an Reinigungsmitteln, die du in Betracht ziehen solltest:

  • Teppichschaum: Eignet sich besonders für empfindliche Teppiche und ist leicht anzuwenden.
  • Pulverreiniger: Ideal für eine schnelle und trockene Reinigung. Nach dem Einwirken muss das Pulver nur noch abgesaugt werden.

Beim Kauf von Reinigungsmitteln solltest du darauf achten, dass diese für deinen Teppichtyp geeignet sind. Produkte mit dem Blauen Engel Siegel garantieren zum Beispiel eine umweltschonende Herstellung.

Außerdem gibt es Reinigungsgeräte wie Teppichreinigungsmaschinen, die mit Wasser und Reinigungsmittel den Teppich nicht nur oberflächlich, sondern bis in die Tiefen reinigen.

Diese kann man entweder kaufen oder in vielen Baumärkten auch für einen Tag ausleihen. Hier einige Kosten, mit denen du rechnen solltest:

Gerät Kaufpreis Miete pro Tag
Teppichreinigungsmaschine Ab 150€ Ca. 20€ – 30€
Handdampfreiniger Ab 50€ Ca. 10€ – 15€

Wichtig ist, nach der Reinigung mit solchen Mitteln oder Maschinen, den Teppich gut trocknen zu lassen, um Schimmelbildung zu vermeiden.

Es ist ratsam, den Teppich für die Dauer der Trocknung regelmäßig zu lüften.

Beachte, dass manche Teppiche spezielle Pflege benötigen.

In diesem Fall solltest du die Pflegeanleitungen des Herstellers zurate ziehen oder dich bei einer Fachkraft erkundigen, beispielsweise in einem Teppichgeschäft oder über fachspezifische Foren im Internet.

Fazit

Mit den richtigen Tipps und Hausmitteln könnt ihr euren Teppich wieder auffrischen und für ein sauberes, hygienisches Zuhause sorgen.

Bedenkt dabei, dass die regelmäßige Pflege das A und O ist und spezielle Reinigungsmittel oder -geräte manchmal die bessere Wahl sein können.

Vergesst nicht, den Teppich nach der Reinigung gründlich trocknen zu lassen, um Schimmel keine Chance zu geben.

Solltet ihr unsicher sein, zögert nicht, einen Profi zu Rate zu ziehen, vor allem bei hochwertigen oder empfindlichen Teppichen.

Mit Sorgfalt und Aufmerksamkeit bleibt euer Teppich lange schön und einladend.

Häufig gestellte Fragen

Wie oft sollte ich meinen Teppich staubsaugen?

Regelmäßiges Staubsaugen ist essentiell für die Teppichpflege. Es wird empfohlen, mindestens zweimal pro Woche zu staubsaugen, um Schmutz und Staub zu entfernen.

Welche Reinigungsmittel eignen sich für die Teppichreinigung?

Es ist wichtig, dass Sie Reinigungsmittel wählen, die für Ihren Teppichtyp geeignet sind. Teppichschaum und Pulverreiniger sind beliebte Optionen; beachten Sie jedoch stets die Herstellerhinweise Ihres Teppichs.

Sind Teppichreinigungsmaschinen die Investition wert?

Teppichreinigungsmaschinen können eine gründliche Reinigung ermöglichen und sind besonders für große Flächen oder stark verschmutzte Teppiche geeignet. Ob sie die Investition wert sind, hängt von der Häufigkeit der Nutzung und Ihren individuellen Bedürfnissen ab.

Kann ich einen Handdampfreiniger für meinen Teppich verwenden?

Ja, ein Handdampfreiniger kann für die Teppichreinigung verwendet werden, besonders bei Flecken oder kleineren Bereichen. Achten Sie allerdings darauf, dass der Dampf für Ihren Teppich geeignet ist und das Material nicht beschädigt.

Wie lange muss der Teppich nach der Reinigung trocknen?

Es ist wichtig, dass der Teppich vollständig trocknet, bevor er wieder normal genutzt wird, um Schimmelbildung zu vermeiden. Die Trockenzeit kann variieren, oft sind es jedoch mindestens ein paar Stunden bis zu einem ganzen Tag.

Was ist bei der Teppichreinigung von hochflorigen Teppichen zu beachten?

Hochflorige Teppiche benötigen eine intensivere Pflege. Nutzen Sie bei der Reinigung eine Bürste, um die Fasern zu schonen, und stellen Sie sicher, dass der Teppich gründlich trocknet, um Schäden vorzubeugen.

Was sollte ich bei speziellen Teppichen berücksichtigen?

Bei speziellen Teppichen sollten Sie immer die Pflegeanleitungen des Herstellers beachten oder sich für eine professionelle Reinigung an eine Fachkraft wenden, um das Material nicht zu beschädigen.

Durchschnittliche Bewertung 0 bei 0 Stimmen